Archives

now browsing by author

 
Posted by: | Posted on: September 1, 2014

Aktuelles

www.grundschule-rennerod.de


Informationen der Gymnasien aus dem Westerwald:

Gemeinsames Informationsblatt


18. September 2019: 1. Sponsorenlauf unserer Grundschule

Insgesamt durchliefen alle Schülerinnen und Schüler der Schule 1001 Mal die Crossstrecke. Das entspricht einer Strecke von ca. 500 Kilometern – eine starke Leistung!


Zwei Sportprojekte zu Gast an der Steinsbergschule

Projekt „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung

Am Montag, 9. September konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b in der Sporthalle richtig auspowern. Ein neunzigminütiger Workshop im Seilspringen, durchgeführt von der erfahrenen Workshop-Leiterin Kerstin Haas, brachte den Kindern viel Freude und zeigte die Vielseitigkeit der Sportart.

Die Deutsche Herzstiftung leistet mit dem Projekt „Skipping Hearts“ einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsprävention. Ziel ist es, dem immer stärker aufkommenden Bewegungsmangel im Alltag entgegenzuwirken und die Kinder mit viel Spaß an Bewegung zum Sporttreiben zu motivieren.

Projekt „Leben im Rollstuhl“ des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verbandes Rheinland-Pfalz

Am Donnerstag, 12.09. war der ehemalige Paralympics-Teilnehmer im Rollstuhl-Rugby Jörg Holzem mit seinem Projekt „Leben im Rollstuhl“ bereits zum zweiten Mal zu Besuch an der Steinsbergschule.

Herr Holzem erläuterte den beiden dritten Klassen zunächst sehr eindrücklich den Alltag eines Rollstuhlfahrers und zeigte zudem auf, dass auch im Rollstuhl sportliche Höchstleistungen möglich sind. Anschließend konnten die Kinder sehr viele praktische Erfahrungen mit dem Sportgerät Rollstuhl sammeln. Diese beinhalteten das Zusammen- sowie Auseinanderbauen der Rollstühle, das Rollstuhlfahren sowie einfache Spiele mit dem Ball zwischen Rollstuhlfahrern und Fußgängern.


Känguru der Mathematik erneut an der Steinsbergschule

Bei dem Känguru der Mathematik handelt es sich um einen seit 1995 bestehenden internationalen Mathematik-Wettbewerb für Schüler der 3. – 13. Klassenstufe. Dieser findet jährlich am dritten Donnerstag im März statt. Die Veranstaltung zielt darauf, die mathematische Bildung in den Schulen zu unterstützen und Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken. Durch das Angebot an interessanten, teils kniffligen, Aufgaben sollen die Lernenden zum selbstständigen Arbeiten angeregt werden.
Auch an der Steinsbergschule Grundschule Rennerod trafen sich am 21. März diesbezüglich insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler, um die insgesamt 24 Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen. Am Donnerstag, 09.05.2018 erfolgte dann schließlich die langersehnte Siegerehrung und Übergabe der Preise. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten eine personalisierte Urkunde und ein kleines Knobelspiel, den sogenannten Q-Würfel.
In der 3. Jahrgangstufe der Steinsbergschule belegten folgende Schülerinnen und Schüler die ersten drei Plätze: Abdulsattar Mousa (3a), Chiara Schmitz-Formes (3b), Miro Winter (3b) .
Aus der 4. Jahrgangstufe freuten sich folgende Schülerinnen und Schüler über einen der ersten drei Plätze: David Schmidt (4b), Quentin Reuscher (4a), Niklas Müller (4c). Zudem konnte sich Quentin Reuscher (4a) über ein „Känguru der Mathematik“-Shirt für den weitesten Kängurusprung freuen. Dabei handelt es sich um einen Preis für die höchste Anzahl an aufeinanderfolgend richtig beantworteten Aufgaben.
Das ganze Team der Steinsbergschule freut sich über die große Teilnahme am diesjährigen Känguru-Wettbewerb und wünscht allen Teilnehmenden viel Spaß mit ihren Knobelspielen und weiterhin viel Freude an der Mathematik.

 


 

Das Informationsblatt der Westerwälder Gymnasien finden Sie unter folgendem Link:

Gemeinsames Informationsblatt der Westerwälder Gymnasium

 


Freiwilliges Soziales Jahr

Die Steinsbergschule Rennerod sucht für das kommende Schuljahr eine FSJlerin oder einen FSJler.

Weitere Informationen unter folgendem Link:

Freiwilliges Soziales Jahr Anzeige

 


Projekt „Leben im Rollstuhl“ zu Gast an der Grundschule Rennerod

Montag, der 26. November 2018 stand für die 3. Klassen der Steinsbergschule unter dem Motto „Ein ganz normales Leben – nur anders“.

Der ehemalige Rollstuhl-Rugby-Nationalspieler  Jörg Holzem hat das Projekt ins Leben gerufen, welches den Kindern in Rheinland-Pfalz den gesellschaftlichen und sportlichen Alltag eines Rollstuhlfahrers näher bringt. Auf beeindruckende und sehr sympathische Art und Weise gab Herr Holzem Einblicke in sein Leben und ermöglichte es den Schülern zahlreiche praktische Erfahrungen mit dem Sportgerät Rollstuhl zu sammeln.

 


 

Verkehrssituation vor der Steinsbergschule

 

Liebe Eltern,

 wir verstehen, dass Sie alles daran setzen, Ihre Kinder zu beschützen und es

ihnen im Leben so leicht wie möglich zu machen. Allerdings haben wir keinerlei

Verständnis dafür, wenn einige von Ihnen Ihr eigenes Kind beschützen, sich aber

rücksichtslos gegenüber anderen Kindern verhalten.

Sicher haben Sie gehört und sind von vielen Seiten darauf hingewiesen worden,

dass es wichtig ist, dass Kinder das richtige Verhalten im Straßenverkehr lernen.

Dazu gehört auch das Einüben des sichersten Weges zur Schule. Das lernen Ihre

Kinder aber nicht, wenn Sie sie direkt vor den Schulhof fahren und dann auch

noch zum Eingang bringen. Ihre Kinder sind dann sicher auf dem Schulgelände…

und die anderen Kinder, die alleine unterwegs sind?

Denen wird über den Fuß gefahren, weil die Eltern es eilig haben. Kein schlechter

Scherz – genau dies hat sich am 12.09.2018 vor einer Grundschule in Gütersloh

ereignet.

Immer mehr Kinder werden in den letzten Jahren von ihren Eltern mit dem Auto zur

Schule gebracht. Das führt häufig zu gefährlichen Situationen vor der Schule,

beeinträchtigt die Entwicklung der Kinder und belastet die Umwelt.

Ihre Kinder sollten an den Straßenverkehr herangeführt werden, um sie zu stärken

und ihnen zu ermöglichen, dass sie ihre Schulwege alleine, sicher und

selbstständig zurücklegen. Der eigenständig gegangene Schulweg ermöglicht den

Kindern wertvolle persönliche Erlebnisse, nicht vorbestimmt durch die

Erwachsenenwelt. Die Kinder werden durch ihre erweiterte Mobilität gestärkt. Sie

erhalten Verantwortung für ihren eigenen Schulweg und die damit verbundene

Zeit. Sie erleben selbstbestimmt ihre Umwelt, stärken ihren Orientierungssinn und

können sich mit anderen Kindern austauschen.

Üben Sie daher mit Ihren Kindern den eigenständigen Weg zur Schule. Da Sie ihre

Kinder täglich erleben, ihre Stärken und Schwächen kennen, können Sie auf das

Verhalten im Straßenverkehr besonders positiv einwirken.

Wählen Sie dabei den sichersten, nicht den kürzesten Weg zur Schule.

An gefährlichen Stellen können Sie sich auch mit anderen Eltern absprechen und

den Kindern abwechselnd Hilfestellung geben, wie etwa beim Überqueren

befahrener Straßen. Achten Sie bitte auf reflektierende Materialien an der Kleidung

Ihrer Kinder, an Sportbeuteln und Schulranzen. Schicken Sie Ihre Kinder

rechtzeitig los, Eile und Hektik auf dem Schulweg vermindern die Konzentration

und erhöhen das Gefahrenpotenzial.

 

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Steinsbergschule

 

 


Die Westerwälder Gymnasien haben ein aktuelles gemeinsames Informationsblatt erstellt, aus dem Sie Termine von Infoabenden und Anmeldezeiträume entnehmen können.

Es steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Informationsblatt der Westerwälder Gymnasien

 


 

Unter folgenden Links finden Sie die Einladungen zum Elternabend „Sicherheit im Internet“, zum Informationsabend der weiterführenden Schulen sowie die Einladung zur Schulelternbereitswahl:

Einladung zum Elternabend- Sicherheit im Internet

Einladung zur Wahl des Schulelternbeirates

Einladung zur Wahl des Schulelternbeirates

 


 

Die Westerwälder Gymnasien haben ein gemeinsames Informationsblatt erstellt, aus dem Sie Termine von Infoabenden und Anmeldezeiträume entnehmen können.

Es steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Gemeinsames Informationsblatt der Westerwalder Gymnasien

————————————————————————————————————-

Freiwilliges Soziales Jahr an der Steinsbergschule Grundschule Rennerod

Wir, die Steinsbergschule Rennerod, suchen  junge engagierte Menschen zwischen 18 und 26 Jahren, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in unserer Ganztagsschule ableisten wollen.

Ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an unserer Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrkräfte im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen Kinder beim Mittagessen und bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot in Arbeitsgemeinschaften. Mitarbeit in der Verwaltung, praktische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters ergänzen das Tätigkeitsfeld.

Besonders für junge Menschen, die Lehrer werden oder einen anderen (sozial-)pädagogischen Beruf ergreifen wollen, ist das FSJ in der Schule ein guter Einstieg in das Berufsleben und ein Test, ob sie den Herausforderungen dieses Berufs gewachsen sind.

Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld, sind sozialversichert und nehmen an 25 Bildungstagen während des Jahres teil. Auch wird das FSJ als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt und ebenfalls als Schulpraktikum im Rahmen des Lehramtstudiums.

Bitte bewerben Sie sich direkt an unserer Schule (Tel. 02664/ 6360 oder E-Mail an steinsberg.grundschule@t-online.de )

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai. Start des FSJ ist ab 01. September 2017.

 

——————————————————————————————————————————-

 

Die Westerwälder Gymnasien haben ein gemeinsames Informationsblatt erstellt, aus dem Sie Termine von Infoabenden und Anmeldezeiträume entnehmen können.

Es steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Gemeinsames Informationsblatt der Westerwälder Gymnasien

 

——————————————————————————————————————————-

Am Freitag dem, 8. April 2016 fand die offizielle Amtseinführung unserer Rektorin Frau Schäpsmeyer in der Turnhalle der Steinsbergschule statt, an der sie schon seit 2012 in der Schulleitung tätig ist.

Zeitung

 

 

 

 

Pano

 

 

 

 

 

 

 

 

——————————————————————————————————————————-

 

Freiwilliges Soziales Jahr an der

Steinsbergschule Grundschule Rennerod

Seit dem Schuljahr 2014/2015 ist unsere Schule Ganztagsschule. Aus diesem Grund suchen wir  junge engagierte Menschen zwischen 18 und 26 Jahren, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in unserer Ganztagsschule ableisten wollen.

Ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an unserer Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrkräfte im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen Kinder beim Mittagessen und bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot in Arbeitsgemeinschaften. Mitarbeit in der Verwaltung, praktische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters ergänzen das Tätigkeitsfeld.

Besonders für junge Menschen, die Lehrer werden oder einen anderen (sozial-)pädagogischen Beruf ergreifen wollen, ist das FSJ in der Schule ein guter Einstieg in das Berufsleben und ein Test, ob sie den Herausforderungen dieses Berufs gewachsen sind.

Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld, sind sozialversichert und nehmen an 25 Bildungstagen während des Jahres teil. Auch wird das FSJ als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt und ebenfalls als Schulpraktikum im Rahmen des Lehramtstudiums.

Bitte bewerben Sie sich direkt an unserer Schule:

(Tel. 02664/ 6360, e-mail: steinsberg.grundschule@t-online.de )

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2016. Start des FSJ ist ab 29. August 2016.

——————————————————————————————————————————-

Karnevalsverein Rennerod zu Gast in der Steinsbergschule

image

 

——————————————————————————————————————————-

 

Die Realschule+ Rennerod lädt ein zum Infonachmittag:

Einladung Infonachmittag

——————————————————————————————————————————-

Unter den folgenden Links finden Sie Informationen des Landesmusikgymnasiums:

Plakat Infotag 2015

Broschüre Grundschulen

——————————————————————————————————————————-

Die Westerwälder Gymnasien haben ein gemeinsames Informationsblatt erstellt, aus dem Sie Termine von Infoabenden und Anmeldezeiträume entnehmen können.

Es steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Gemeinsames Informationsblatt der Westerwälder Gymnasien 2015

 

——————————————————————————————————————————-

Der neue Busfahrplan steht hier als PDF-Datei bereit:

Busfahrplan Steinsbergschule

——————————————————————————————————————————-

Artikel des TC Rennerod über die Kooperation zwischen Tennisverein und Grundschule („Hoher Westerwald“, 29.05.2015)

Kooperation TC Rennerod

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

——————————————————————————————————————————-

Leselöwen-Vorlesewettbewerb an der Steinsbergschule in Rennerod

Lesewettbewerb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 13. Mai war es wieder einmal so weit. In der Steinsbergschule fand der alljährliche Leselöwen-Vorlesewettbewerb statt. Die besten Leser und Leserinnen von Klasse 1 bis 4 traten gegeneinander an. Am Ende standen folgende Gewinner fest:

Kari Preuschoff (Kl. 1a), Jason Brinkmann (Kl. 2a) und Lina Müller (Kl. 3c) waren die besten Leser der 1., 2. und 3. Schuljahre.

Leonie Bese (Kl. 4b) und Sophie Bader (Kl. 4c)belegten Platz 3 und 2.

Der beste Leser der Steinsbergschule ist dieses Jahr Leon Brinkmann aus der Klasse 4b.

Die Gewinner erhielten Urkunden und Büchergutscheine, die sie wie immer im Schreibwarenhandel Dutell in Rennerod einlösen können.

Der Sieger bekam zusätzlich das Leselöwen-Plüschtier, das wie die Urkunden vom Loewe Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

 

——————————————————————————————————————————-

 

Strahlende Sieger beim Crosslauf der Steinsbergschule Grundschule Rennerod

Auch in diesem Schuljahr liefen die Kinder der Steinsbergschule wieder bei schönem Wetter auf dem Steinsberg den legendären Crosslauf. Je nach Klasse wurden unterschiedlich lange Strecken zurückgelegt:

Klasse 1 lief eine Runde (ca. 500m), Klasse 2 das Doppelte und die Klassen 3 und 4 liefen jeweils 3 Runden im Wald auf dem Steinsberg. Wer gerade selbst nicht laufen musste, feuerte seine Mitschüler kräftig an. Eltern unterstützten auch in diesem Jahr wieder die Sportveranstaltung durch Mithilfe als Streckenposten oder Klassenbetreuer.

Sieger Crosslauf

Zur Siegerehrungen versammelten sich alle Kinder vor der Turnhalle. Die schnellsten Mädchen und die schnellsten Jungen jeder Klassenstufe wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Selbstverständlich erhielten alle anderen Teilnehmer auch eine Urkunde. Außerdem bekam die schnellste Klasse eines jeden Jahrgangs die beliebte „Cross-Maus“ (1.Schuljahr) bzw. die „Cross-Sau“ (2. Bis 4. Schuljahr). Hierbei handelt es sich um ein lustiges Stofftier, welches die Kinder das ganze Schuljahr über an ihren Sieg erinnert und bei der alltäglichen Arbeit unterstützt.

In den Klassen 3 und 4 wurde zusätzlich noch ein Wanderpokal für das schnellste Mädchen und den schnellsten Jungen der Schule über die lange Strecke (1500m) vergeben. Sina Spornhauer (3a) und Leon Brinkmann (4b)  freuten sich darüber.

——————————————————————————————————————————-

 

Information der Verkehrsbetriebe über neue Abfahrtszeiten an der Grundschule Rennerod:

(Änderungen mit gelb markiert)

Fahrplan Grundschule Rennerod

 

——————————————————————————————————————————-

 

Freiwilliges Soziales Jahr an der Steinsbergschule

Seit dem Schuljahr 2014/2015 ist unsere Schule Ganztagsschule. Aus diesem Grund suchen wir junge engagierte Menschen zwischen 18 und 26 Jahren, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in unserer Ganztagsschule ableisten wollen.

Ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an unserer Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrkräfte im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen Kinder beim Mittagessen und bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot in Arbeitsgemeinschaften. Mitarbeit in der Verwaltung, praktische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters ergänzen das Tätigkeitsfeld.

Besonders für junge Menschen, die Lehrer werden oder einen anderen (sozial-)pädagogischen Beruf ergreifen wollen, ist das FSJ in der Schule ein guter Einstieg in das Berufsleben und ein Test, ob sie den Herausforderungen dieses Berufs gewachsen sind.

Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld in Höhe von 320 EURO, sind sozialversichert und nehmen an 25 Bildungstagen während des Jahres teil. Auch wird das FSJ als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt und ebenfalls als Schulpraktikum im Rahmen des Lehramtstudiums.

Bitte bewerben Sie sich entweder direkt an unserer Schule (Tel. 02664/ 6360, e-mail:steinsberg.grundschule@t-online.de ) oder bei der Fachstelle Freiwilligendienste im Bistum Limburg (Bernardusweg 6, 65589 Hadamar, Tel 06433 88760, e-mail soziale-dienste@bistumlimburg.de)

Bewerbungsschluss ist der 30. April.

Start des FSJ ist ab 01.September 2015.

 

——————————————————————————————————————————-

Information an die Eltern unserer Schulanfängerinnen und Schulanfänger:

Einladung zum Informationsabend

 

Wann:              Montag, 16. März ab 18 Uhr

Wo:                  Steinsbergschule Grundschule Rennerod (Mensa)

Themen:         

1. Informationen

2. Fragen und Unklarheiten

3. Konzept der Ganztagsschule

 

Offizielles Einladungsschreiben zum Download:

Brief Schulanfänger 2015

 

——————————————————————————————————————————-

Bericht der Westerwälder Zeitung über die Ganztagsschule und die Projekt-AG „Bauernhof“ vom 31. Januar 2015:

Bericht Westerwälder Zeitung 31.1.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

——————————————————————————————————————————-

Die Rhein-Westerwald Nahverkehr GmbH (RWV) informiert:

„Während wir uns einerseits auf den winterlichen und vor allem weihnachtlichen Charme der Jahreszeit freuen, schauen wir als Verkehrsunternehmen allerdings auch mit einer gewissen Skepsis auf die Wintermonate und die damit eventuell nicht zu befahrenden Straßen. Jahr für Jahr arbeiteten wir daran Sie immer besser über eventuelle Ausfälle zu informieren.

Inzwischen erhalten Sie die schnellsten Informationen über die Betriebslage unserer Busse über die Homepage www.rhein-mosel-bus.de.

Klicken Sie gleich vorne auf „Betriebslagemeldung“, öffnet sich eine PDF mit einer Auflistung über den Betriebszustand unserer Linien.

Wie stark eine Linie beeinflusst ist, zeigen wir Ihnen mit Hilfe der Ampelfarben rot, gelb und grün.

Des Weiteren ergänzt das Team unserer Disponenten den jeweiligen Betriebszustand mit einer kurzen Beschreibung.“

 

——————————————————————————————————————————-

Die Westerwälder Gymnasien haben ein gemeinsames Informationsblatt erstellt, aus dem Sie Termine von Infoabenden und Anmeldezeiträume entnehmen können.

Es steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Gemeinsames Infoblatt der Gymnasien

 

 

——————————————————————————————————————————-

Schulmannschaft erreicht 4. Platz beim Grundschulsportfest

Am 15. Juli nahmen 16 Schüler der Steinsbergschule am Grundschulsportfest in Hachenburg teil.

Die 8 Mädchen und 8 Jungen zeigten bei verschiedenen leichtathletischen Disziplinen ihr Können und erreichten einen hervorragenden 4. Platz.

Urkunde 2014

 

——————————————————————————————————————————-

Vorlesewettbewerb an der Steinsbergschule in Rennerod

Leselöwe

Am 11. Juni fand in der Steinsbergschule der alljährliche Leselöwen-Vorlesewettbewerb statt. Der beste Leser bzw. die beste Leserin von Klasse 1 bis 4 sollte ermittelt werden. Bald schon standen die Gewinner fest.

Maximilian Riemer (Kl. 1a) und Lina Müller (Kl. 2c) waren die besten Leser der 1. und 2. Schuljahre.

Marwin Fickel (Kl. 3b) und Connor Bixby (Kl. 4a) belegten den 3. und 2. Platz.

Die beste Leserin der Steinsbergschule und somit Platz 1 belegte Sophie Bader aus der Klasse 3a.

Die Gewinner erhielten Urkunden und Büchergutscheine, die sie im Schreibwarenhandel Dutell einlösen können.

Die Siegerin bekam zusätzlich das Leselöwen-Plüschtier, das wie die Urkunden vom Loewe Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

—————————————————————————————————————————————————————

 

WZ-02.04.14 001

 

Quelle: Rhein – Zeitung vom 12.11.13

Bauarbeiten an der Steinsbergschule Rennerod laufen planmäßig

Rennerod – Planmäßig verlaufen die umfangreichen Bauarbeiten an der Steinsbergschule Rennerod.

Die Erweiterung der Grundschule in Rennerod läuft planmäßig. Zum kommenden Schuljahr sollen der Anbau und die energetische Sanierung des Altgebäudes abgeschlossen sein.
Röder-Moldenhauer

Von unserer Reporterin Angela Baumeier

Die Erweiterung des Gebäudes schafft die Grundlage dafür, dass dort ein zentrales Ganztagsschulangebot geschaffen werden kann (die WZ berichtete). Errichtet wird ein moderner Anbau mit Mensa, zugleich wird das Altgebäude energetisch saniert.

Die Bauarbeiten, die bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt werden müssen, haben in den Sommerferien begonnen. Zu Beginn des kommenden Schuljahres soll alles bezugsfähig sein. Architekt Thomas Schäfer (Westerburg) und Darius Nurischad (Ingenieurbüro nwe, Rennerod) sind mit dem Verlauf der Arbeiten zufrieden: „Der Rohbau steht, das Dach ist fertiggestellt. Noch vor Weihnachten werden die Fenster eingebaut, dann kommt die Rohinstallation der Technik. Ende November folgt der Innenputz, danach der Einbau der Fußbodenheizung, sodass das Gebäude über Weihnachten aufgeheizt werden kann. Außerdem planen wir in der 49./50. Kalenderwoche auch noch den Estricheinbau“, informiert Schäfer.

Der weitere Innenausbau folgt dann im Januar. Im Altgebäude ist der Austausch der Fenster für die Zeit der Osterferien vorgesehen. Ab März /April geht es an die Gestaltung der Außenanlage. Nach Bauabschluss wird den Schülern und Lehrern ein großzügiger, lichter Anbau und ein Altgebäude, das auf neuestem Stand ist, zur Verfügung stehen. Der Anbau wird Platz bieten für drei Klassenräume, die Mensa, Küche und Nebenräume, ein kleines Arztzimmer, für Toiletten und Sanitärräume. Zudem erhält auch der Hausmeister einen Raum.

Insgesamt werden in den Anbau an der Steinsbergschule Grundschule Rennerod 1,5 Millionen Euro investiert. Die energetische Sanierung der vorhandenen Bausubstanz kostet zusätzlich nochmals 210 000 Euro.

Wie Klaus Müller (Verwaltung der Verbandsgemeinde Rennerod) auf WZ-Anfrage mitteilt, liegt die Zuschussbewilligung des Landes Rheinland-Pfalz noch nicht vor. Allerdings habe das Land dankenswerter Weise die schulbaurechtliche Genehmigung zur Maßnahme erteilt und einem vorzeitigen Maßnahmenbeginn zugestimmt. Die Fertigstellung ist bis zum Schuljahresbeginn 2014/2015 vorgesehen. Dann soll die Ganztagsschule ihren Betrieb aufnehmen. Die Fertigstellung der Sanierungsmaßnahmen soll bis zum Ende 2014 weitestgehend abgeschlossen sein.